11. Erfahrungsaustausch zur länderübergreifenden Zusammenarbeit am Elberadweg

Die Kammerunion Elbe/Oder, die IHK Magdeburg, tschechische Partner und die Koordinierungsstellen entlang des Elberadweges trafen sich vom 24. bis 25. Oktober 2018 in Pardubice.
Der Elberadweg wurde in diesem Jahr bereits zum 14. Mal zum beliebtesten Fernradweg Deutschlands gewählt. Ferner gehört er zu den schönsten und beliebtesten Flussradwegen in Europa. Der Erhalt dieser hervorragenden Position, die weitere Produktentwicklung und ein gemeinsames tschechisch-deutsches Marketing waren Themen der ca. 70 Teilnehmer aus Tschechien und Deutschland auf dem 11. Erfahrungsaustausch zur länderübergreifenden Zusammenarbeit am Elberadweg.
 „Unser gemeinsames Ziel ist es, die Marke Labská stezka/Elberadweg zu stärken. Die Wirtschaftskammern sind Initiatoren zur Verbesserung der Dienstleistungsqualitäten, die Tourismusagenturen entwickeln Produkte, Städte und Regionen sichern die ständige Verbesserung der Infrastruktur und der Werbung.“, sagt Daniel Mourek, Koordinator des tschechischen Abschnittes des Elberadweges von der Stiftung Partnerschaft und Ratsmitglied von EuroVelo.
Im Rahmen der zweitägigen Konferenz wurde der Elberadweg zwischen Pardubice und dem Kunetitzer Berg befahren sowie der neue Hauptbahnhof Pardubice besucht. Dort wurde der BikeTower vorgestellt, der eine sichere, wetterunabhängige und kostengünstige Alternative zum Abstellen des Fahrrads darstellt.
Partner der Konferenz waren die Kammerunion Elbe/Oder, das Ministerium für regionale Entwicklung der Tschechischen Republik, der Kreis Pardubice, die Stadt Pardubice, Stiftung Partnerschaft und der Radverleih der Tschechischen Bahnen.